Das offene Schulforum
Neues Aufklärungsbuch zum Lehrplan 21 - Druckversion

+- Das offene Schulforum (http://forum.kindgerechte-schule.ch)
+-- Forum: Schulthemen (http://forum.kindgerechte-schule.ch/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Lehrplan 21 (http://forum.kindgerechte-schule.ch/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Thema: Neues Aufklärungsbuch zum Lehrplan 21 (/showthread.php?tid=2093)



Neues Aufklärungsbuch zum Lehrplan 21 - Schulpfleger - 02-05-2018

Die Schweizer Volksschule ist ein Erfolgsmodell. Schweizer Schüler schneiden in internationalen Vergleichen immer hervorragend ab. Doch die hohe Bildungsqualität wird durch die ständigen «Schulreformen» seit den 1990er Jahren in Frage gestellt. Das Bildungsniveau ist bereits erheblich gesunken. Am meisten betroffen sind schwächere Schüler.

Mit dem umstrittenen «Lehrplan 21» sollen die fehlgeleiteten «Schulreformen» weiter vorangetrieben werden. Ein dramatischer Stoffabbau und die Auflösung aller bisherigen Strukturen wären die Folgen. Weiter ist die flächendeckende Digitalisierung der Schule geplant. Globalen Konzernen winken Milliardengewinne. Der «Lehrplan 21» erweist sich somit als politisches Steuerungsinstrument im Dienste nicht transparenter Interessen.

Tatsache ist: Der «Lehrplan 21» wurde hinter verschlossenen Türen und ohne demokratischen Auftrag erstellt. Dieses Buch ist ein engagiertes Plädoyer für eine Volksschule, die diesen Namen verdient. Die Schule muss wieder demokratisch abgestützt sein und allen Schülern gleiche Bildungschancen ermöglichen.

Kinder im Netz globaler Konzerne. Der Lehrplan 21 als Manipulationsinstrument

Autorin: Judith Barben, Verlag: Eikos Verlag, Baden 2018

http://www.eikos.ch/index.php/kinder-im-netz-globaler-konzerne.html

Stimmen zu den Themen des Buches:

«Zurzeit gibt es einen unglaublichen Reformdruck im
Bildungswesen […]. Die Entwicklung der letzten Jahre hat
[aber] gezeigt: Die erfolgreichsten Gesellschaften betreiben
eine eher konservative Bildungspolitik."

Konrad Paul Liessmann, Philosophieprofessor, Universität Wien
Tages-Anzeiger, 08.08.2015

«Der Lehrplan 21 ist das jüngste Beispiel für ein unzureichend
legitimiertes Reformprojekt, dessen Scheitern absehbar ist.»

Professor Walter Herzog, Erziehungswissenschaftler, Universität Bern
Referat in Luzern, 07.01.2014

«Der Lehrplan 21 atmet einen unseligen Geist.» – «Ich würde
die Übung abblasen. Es macht keinen Sinn, etwas Schlechtes
umzusetzen, nur weil es viel gekostet hat.»

Mathias Binswanger, Ökonomieprofessor, Universität St. Gallen
und Fachhochschule Nordwestschweiz
Neue Luzerner Zeitung, 18.10.2014